Nächste Termine

So, 25.Okt 14:30 -
FC Horchheim - SVW I
So, 25.Okt 16:00 -
BSV Weißenthurm - SVW II
Fr, 30.Okt 19:30 -
SVW I - SV Untermosel
Sa, 31.Okt 18:30 -
SVW III - TuS Arenberg II
So, 01.Nov 11:00 -
SVW II - FV Rübenach II

Kalender

Oktober 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

Bildergalerie

Bundesliga-Ergebnisse

Bundesliga-Tabelle

Toller Pokalkampf im Weiherstadion

3.PokalspielHWenn das Fluchtlicht im Weiherstadion zu Pokalspielen der Dritten erstrahlt, kann es ganz schnell zu Problemen für den höherklassigen Gegber kommen - so konnte sich vor gut zwei Jahren die erste Mannschaft des SV Niederwerth erst im Elfmeterschießen durchsetzen.

 


Bestens eingestellt durch das Trainerduo Geisler/Leonhard, war das Ziel dem Gegner des FV Rübenach II so lange und oft wie möglich durch Nadelstiche zuzusetzen Zudem wurde eine gewisse Konteranfälligkeit der Gäste dank der modernen Medien festgestellt. 
So begann die Begegnung wie man seitens Blau-gelb vorgehen wollte. Die Gäste durften sich über deutlich höhere Ballbesitzwerte freuen, nicht aber darüber dass sie damit auch etwas gefährliches kreieren konnten. Ballbesitz eben da wo man dem unterklassigen Gastheber nicht wehtun konnte. Bestenfalls Halbchancen fanden Einzug in die Annalen.
Team Kuba testete wie geplant die Stressresistenz der Gäste durch gezielte Konter, kam jedoch selbst nicht zu nennenswerten Chancen. Einer dieser Gegenangriffe mündete nach 15 Minuten Spielzeit in der ersten Ecke, "diese brachte jedoch nichts ein".
Vielmehr die direkt darauf folgende Situation. Rübenach wollte spielerisch gefallen, fand aber keine Anspielmöglichkeit im Mittelfeld. Also Rückpass zum Keeper, der, unter Druck von Martin Herlet gesetzt, das Kunstleder an ihn verlor und das 1:0 für seine Farben erzielen konnte.
Das nächste Kapitel im Buch der Pokalsensationen war also geschrieben.
Beflügelt hiervon wurde unter lautstarkem Beifall der Zuschauer und der Bank jeder Zweikampf angenommen, viele davon gewonnen.
Dem B-Ligist war seine Ratlosigkeit anzumerken, zwei Bälle fanden ihren Weg über die Zäune der Sportanlage ins benachbarte Dornengestrüpp im Dunkel der Nacht. Ein erstes unfreiwilliges Kompliment machte der Gästetrainer in der 35. Minute mit seinem ersten Wechsel.

Mit etwas mehr Konsequenz hätte sich der ein oder andere Vortrag der Viktoria noch veredeln lassen können, dem Wunsch kam aber das Spielglück nicht nach.
So teilte sich die Spielzeit fast schon mit dem Optimalergebnis.

Zunächst ein ähnliches Bild im zweiten Abschnitt, der Underdog schmiss sich leidenschaftlich in jeden Zweikampf mit den Klassenhöheren, die jetzt etwas besser im Spiel waren und gefährlich für den Kasten werden konnten.
Zehn Minuten nach Wiederanpfiff dann die Wechsel zwei und drei der Gäste. Nach einer Viertelstunde im zweiten Spielabschnitt kehrten sich die Vorzeichen zugunsten des B-Ligisten um.
Der Schiedsrichter pfiff einen Freistoß rund 18 Meter zentral vor den weißen Stangen - die Einen urteilten dass es ein Geschenk war, die Anderen erkannten darin Cleverness des Angreifers. Oliver Schneider konnte die Ausführung leider nur nach vorne abwehren, ein Koblenzer war zuerst zur Stelle und konnte den für die in rot Gekleideten schmeichelhaften Ausgleich erzielen.
Der Gast wurde sich nun offensichtlich seiner Favoritenrolle bewusst und gestaltete die Begegnung so dass Team Kuba meistens nur noch dem Ball nachjagen musste.
Trotzdem dauerte es noch weitere zehn Minuten zum zweiten Erfolg für den Favoriten. Zehn Minuten vor dem Ende dann die Vorentscheidung, der dritte Treffer brach die Gegenwehr dann völlig. Fünf Minuten vor dem Ende war dann der Deckel ergebnismäßig drauf.
Irgendwie war das aber auch eine Injektion für einen Schlusspurt der Dritten um doch noch einmal auf den Ergebniszettel zu kommen, leider ohne Belohnung.

So bleiben als Fazit eine gute Leistung, aber weil die nicht über die gesamte Spielzeit abgerufen werden konnte, ein nicht unverdienter Sieg der Gäste wegen ihrer effektiven Chancenverwertung.

Nun steht als nächste Hürde auf der alt-ehrwürdigen "Schmitzers Wiese" die Reserve von Cosmos Koblenz auf der Agenda, die man mit dem Ziel in der Tabelle zu klettern schlagen muss.

Die 3. Mannschaft freut sich, auch in Koblenz zahlreiche Besucher begrüßen zu können! Anpfiff der Partie ist am Samstagabend - also wieder unter Flutlicht - um 18.00 Uhr.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.