Nächste Termine

So, 25.Okt 14:30 -
FC Horchheim - SVW I
So, 25.Okt 16:00 -
BSV Weißenthurm - SVW II
Fr, 30.Okt 19:30 -
SVW I - SV Untermosel
Sa, 31.Okt 18:30 -
SVW III - TuS Arenberg II
So, 01.Nov 11:00 -
SVW II - FV Rübenach II

Kalender

Oktober 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

Bildergalerie

Bundesliga-Ergebnisse

Bundesliga-Tabelle

2 Heimspiele, 2 Heimsiege der Zwoten

Am vergangenen Sonntag trafen zwei alte Bekannte aufeinander: In der Saison 2018/2019 lieferten sich der SV Weitersburg und der SV Hillscheid ein spannendes Aufstiegsrennen um die Tabellenführung in der Kreisliga C. Hillscheid wurde am Ende Meister, Weitersburg stieg mit den Westerwäldern gemeinsam als Vize in die B -Klasse auf.


Während sich Blau-Gelb Stück für Stück individuell verstärkt hat, brachen beim Gegner wichtige Leistungsträger weg und der starke Kontrahent von einst hat sich leider zum Prügelknaben der Liga entwickelt. Null Punkte und 1:35 Tore standen bis dato nach drei absolvierten Begegnungen auf der Habenseite der Gäste. 
Und auch am vergangenen Sonntag in Weitersburg konnte man die großen Probleme deutlich erkennen, der Kader an diesem Morgen belief sich nur auf 10 Spieler.
Scheinbar war es eine Mischung aus all diesen günstigen Vorzeichen, dass sich beim SVW der Schlendrian einschlich. Zwar war man von Beginn an spielbestimmend, erspielte sich aber aus einer deutlichen Überlegenheit zu wenige klare Torchanchen. Phillip Ley eröffnete nach 13 Minuten dann endlich den Torreigen, bis zur Pause konnte man jedoch nur noch einen weiteren Treffer durch Ley verbuchen.
Coach Castor war alles andere als zufrieden. Gegen einen Gegner der momentan nicht in bester Verfassung ist, war diese Führung eindeutig zu wenig.
Als Sven Korth im zweiten Durchgang per Lupfer auf 3:0 stellte, schwanden beim Gegner langsam die Kräfte und der letzte Wille eines Aufbäumens.
Der eingewechselte Phillipp Weiler (2×), erneut Korth, Björn Schäfer per Strafstoß und zu guter Letzt Jan Strohe, schraubten das Ergebnis noch auf eine annähernd leistungsgerechte Höhe.

Mitte der 2. Halbzeit musste ein Spieler der Gäste verletzungsbedingt vom Platz und konnte aufgrund von fehlenden Einwechselspielern nicht ersetzt werden. Thomas Castor nahm aus Rücksicht umgehend einen Spieler vom SVW vom Platz.
Der souverän leitende Schiedsrichter verzichtete auf die Nachspielzeit, so dass am Ende mit einem 8:0 ein weiterer deutlicher Heimsieg der Zwoten zu Buche steht. 

In den nächsten beiden Begegnungen, auswärts in Kesselheim und in Weißenthurm, gilt es wieder mehr Konsequenz und Ernsthaftigkeit an den Tag zu legen, um sich gegen zwei Teams aus dem Tabellenkeller das Selbstvertrauen für schwierigere Aufgaben zu holen.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.