Nächste Termine

So, 20.Sep 11:00 -
TuS Niederberg II - SVW III
So, 20.Sep 14:30 -
TuS Niederberg - SVW I
So, 20.Sep 14:30 -
FSV RW Lahnstein - SVW II
Di, 29.Sep 19:30 -
Kreispokal: SF Höhr-Grenzh.II - SVW II
Mi, 30.Sep 19:30 -
Kreispokal: SV Niederwerth II - SVW I

Kalender

September 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 1 2 3 4

Bildergalerie

Bundesliga-Ergebnisse

Bundesliga-Tabelle

SVW II mit verdientem Heimerfolg

SVW 2Nachdem die erste Partie nach der Corona-Pause samt sechswöchiger Vorbereitung gegen die Erstvertretung des FC Urbar denkbar knapp mit 3:2 verloren wurde, musste man sich im ersten Heimspiel mit der Reserve des SV Untermosel Kobern messen. Die von Coach Castor vorgegebene Marschroute lautete diesmal, anders als bei der Niederlage vor einer Woche, selbst aktiv das Spiel zu gestalten und ihm schnell den blau-gelben Stempel aufzudrücken. Der Weitersburger Übungsleiter vertraute bei der Startaufstellung weitestgehend der Elf, die schon beim Urbar-Spiel einen guten Eindruck hinterließ und zu überzeugen wusste. Einzig Efrem Abera und Kay Mäder-Nick wurden durch den zuvor noch gesperrten Muschfiqullah Baschardost und Nils Kumm ersetzt. Letzterer kam von der ersten Mannschaft der Bergischen, um Spielpraxis zu sammeln.

Schon nach kurzer Spieldauer war zu erkennen, dass die „Zwote“ gewillt war, den ersten „Dreier“ der Saison einzufahren. Im Mittelfeld wurde früh attackiert, um den Gegner nicht zur Entfaltung kommen zu lassen, hinten stand man sicher und im letzten Drittel versuchte man immer wieder die schnelle Angriffsreihe um Philipp Ley, Sven Korth und Martin Adler in Szene zu setzen. Zunächst blieb es jedoch nur bei zwei ungenutzten Hochkarätern durch Ley und Korth. Gegen Ende der ersten Hälfte war es dann der vom SC Bendorf-Sayn transferierte Aram Kidane, der sich auf der linken Seite exzellent bis zur Grundlinie durchsetzte und im Rückraum den lauernden Philipp Ley perfekt in Szene setzte. Per Beinschuss überwindete der Weitersburger Goalgetter den Keeper des SVU zur verdienten Halbzeitführung.

Nach dem Pausentee ein unverändertes Bild: Team Kuba II lief immer wieder an und stellte die Hintermannschaft der Moselaner vor große Probleme. Folgerichtig erhöhte man zehn Minuten nach Wiederbeginn sehenswert auf 2:0. Björn Schäfer holte die feine Klinge raus und schlenzte das Spielgerät gekonnt von der Strafraumkante ins lange Eck. Der Koberner Schlussmann machte nicht einmal Anstalten die Situation zu entschärfen, wurde doch das runde Leder vom „Zehner“ der Kubaner so unhaltbar in die Maschen bugsiert. Als dann wenig später der eingewechselte Jan Strohe nach Querpass von Philipp Ley zum 3:0 einschob, war die Messe im Weiherstadion endgültig gelesen. Zwar kam der SVU noch zum Anschlusstreffer, an dem blau-gelben Sieg änderte das jedoch nichts, denn kurz vor Schluss bedankte sich Strohe mit einer Vorlage bei Ley, er den 4:1 Endstand markierte und somit zum Matchwinner avancierte.

Die Castor-Truppe bestätigte damit ihre sehr gute Frühform und belohnte sich mit drei Punkten im ersten Heimspiel. Dennoch ist man gut beraten, den Schwung aus den ersten beiden Partien mitzunehmen, denn schon am nächsten Sonntag wartet mit dem FSV Rot-Weiß Lahnstein eine deutlich schwerere Aufgabe auf die Jungs vom Kubbe. Die Rhein-Lahn-Städter zeigten sich am zweiten Spieltag mit 20 (!!!) geschossenen Toren in 90 Minuten durchaus in Torlaune. Allerdings sollte mit einer kämpferischen und kompakten Spielweise, auch dort etwas zu holen sein, wir dürfen gespannt sein…

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.