Lauftreff

Login Form

Counter

2631569
Heute:Heute:2495
Gestern:Gestern:3927
Woche:Woche:15357
Monat:Monat:83073
Deine IP:54.158.214.111

Nächste Termine

So, 26.Nov 14:30 -
VfL Kesselheim - SVW I
So, 26.Nov 14:30 -
FSV RW Lahnstein - SVW III
So, 03.Dez 14:30 -
Keispokal: SVW I - SG Niederfell/Dieblich

Kalender

November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Bildergalerie

Bundesliga-Ergebnisse

Bundesliga-Tabelle

Niederlage im letzten Hinrundenspiel

Heute hieß es den bisher ungeschlagenen Tabellenführer FV Rübenach daheim zu empfangen. Der SV hatte letzte Woche einen wichtigen 3er einfahren können. An diese gute Leistung aus der letzten Woche wollte man nun anknüpfen.

Der SV startet sehr gut in die Partie, Torraumszenen waren allerdings auf beiden Seiten Mangelware. In der 17. Min kam es dann zum ersten Aufreger auf Seiten des SV, als Colin Püschel den Ball einnetzte. Zur Überraschung aller entschied der Schiedsrichter leider auf Abseits. In den folgenden Minuten lief auf beiden Seiten nicht viel zusammen, nicht zuletzt, weil beide Teams wenig Torchancen zuließen. Dann in der 32. Min, mussten erneut die Gäste aus Rübenach tief durchatmen, als nach einem sehr gut hereingebrachten Freistoß von Lucas Schmidt, Orangel Köhler am langen Pfosten komplett ungestört zum Kopfball kommt. Leider konnte er den Ball nicht präzise genug zum Tor bringen, weshalb es zunächst noch beim 0:0 blieb. Im Gegenzug die Gäste, die nach einer schönen Ballstafette völlig frei vor dem Kasten des SV zum Abschluss kommen konnten, welcher Schlussmann Florian Walgenbach jedoch mit einer glänzenden Reaktion parieren konnte. Die Gäste blieben dran und verschafften sich eine gute Freistoßposition gut 18m halb links vor dem Tor. Diese Chance ließ sich Richard Hipke nicht nehmen und die Gäste gingen in der 37. Min mit 1:0 in Führung. Bis zum Halbzeitpfiff sollte nichts Nennenswertes mehr passieren.

Team Kuba erspielt sich wichtige 3 Punkte in Spay im Kampf gegen den Abstieg

Bei angenehmen Fußballwetter gastierte unsere Elf am Sonntag (5.11.) im rheinischen Spay, nachdem sich zuvor im Vorspiel die Reserveteams beider Mannschaften am selben Ort unentschieden trennten. Nach dem enttäuschenden Auftritt in Koblenz in der Woche zuvor, fand man sich im direkten Abstiegskampf wieder. Eine Situation, die es für viele Gönner des SVW lange nicht mehr gab und die das Auswärtsspiel in Spay sicher nicht leicht machen sollte. Hinzu kam, dass Spay die letzten Wochen eine starke Form aufwies. Die Marschroute war somit klar: Leidenschaft und Einsatz sowie eine gute Teamleistung mussten erbracht werden, um in Spay bestehen zu können. Erfreut war man, dass mit Charly Grün der Chefcoach wieder an der Linie stand. Er änderte die Aufstellung auf mehren Positionen im Vergleich zum Rot-Weiß-Spiel, sodass die Innenverteidigung dieses Mal aus Capitano Jul und Scarly bestand, die vorne weggenommen eine hervorragende Leistung zeigten. Gestützt wurden sie über außen von Nic und Marius, der an diesem Tag weit über 60% seiner Zweikämpfe gewann. Vor der Abwehr agierten Claudius und Ora, die die Offensive in Form der Flügelzange Tim und Luci sowie dem 10er! Erik und dem Sturmtank Colin bedienen sollten.

Als der leitende Schiedsrichter Bernhard Lohrum das Spiel anpfiff, dauerte es nicht lange bis man sah, dass Weitersburg heute voll bei der Sache war und die Zweikämpfe für sich entschied. Nach einem Ballgewinn vor dem Spayer 16er fackelte Luci nicht lange und versuchte den Spayer Keeper mit einem Distanzschuss zu überraschen. Der Ball prallte zwar von der Latte ab, doch Tim erahnte dies goldrichtig und netzte gekonnt per Kopf zum 1:0 ein. Dies stärkte die Moral der Blau-Gelben, da man sich auf dem richtigen Weg wähnte. Bestätigt wurde dieser in der 22. Minute, als das Gästeteam durch eine überragend durchdachte Standardsituation zum 2:0 traf. Einen scharfen Einwurf Eriks konnte der Verteidiger nur noch zu Colin klären, der die Nerven wie gewohnt behielt und eiskalt blieb. 2:0 und noch keine ansehnliche Aktion von Spay brachten erst einmal Ruhe in das intensive Spiel. Bis zur Halbzeit blieb es bis auf weniger kleiner Chancen auch dabei.

Auswärtsniederlage in Koblenz

Heute ging es zum Tabellenzehnten Rot Weiß Koblenz II. Der SV hatte letzte Woche eine gute zweite Halbzeit gespielt und sich zuhause ein Unentschieden erkämpft. An die gute Leistung aus der letzten Woche wollte man nun anknüpfen.

Das Vorhaben wurde jedoch in der 8. Spielminute mit einem frühen Gegentor untergraben, wie zuletzt gegen Höhr-Grenzhausen, auch dort fing man sich einen frühen Gegentreffer. Der Angriff kam über die rechte Seite der Weitersburger, die flache Hereingabe konnte nicht mehr verhindert werden, sodass der Stürmer nur noch den Fuß hinhalten musste, er traf die Pfosteninnenseite und erzielte somit den Führungstreffer. Die Jungs des SV ließen sich davon aber nicht unterkriegen, sie erarbeiteten sich nun Stück für Stück mehr Chancen, konnten aber keine richtig nutzen. Dies wurde im Nachhinein bestraft. Nach einem Standard aus dem Halbfeld fand die Hereingabe in der Mitte einen Abnehmer der ungestört per Kopf einnetzen konnte. Nach einer in der Anfangsphase schwachen ersten Halbzeit des SV Weitersburg, führte Rot Weiß Koblenz verdient mit 2:0.

Punkteteilung im Weiherstadion

Nach der bitteren Derbyniederlage in Bendorf gastierten nun die Sportfreunde aus Höhr-Grenzhausen im heimischen Weiherstadion. Nach der durchweg schwachen Leistung der vergangenen Woche war das Team der Blau-Gelben nun gewillt ein anderes Gesicht zu zeigen.

Doch dieses Unterfangen sollte unmittelbar nach Anpfiff der Partie einen herben Dämpfer erhalten. Gleich mit der ersten gefährlichen Aktion des Spiels konnten die Gäste das erste Mal jubeln. Nach einem gut getimten Pass durch die Schnittstelle der Weitersburger Abwehrreihe stand Spielertrainer Anton Grasmik frei vor unserem Schlussmann Robin Hopfner und lies diesem nicht den Hauch einer Chance. Doch diesen frühen Rückstand ließen sich unsere Jungs nicht anmerken und versuchten das Heft des Handelns an sich zu reißen. Gefällig wurde durchs Mittelfeld kombiniert ohne jedoch Torgefahr auszustrahlen und zu nennenswerten Torabschlüssen zu gelangen. Höhr-Grenzhausen dagegen agierten zumeist mit langen Bällen aus dem Halbfeld heraus, die das ein oder andere Mal für Unruhe sorgten. Zumeist ließ die Hintermannschaft des SV die Gästestürmer jedoch ins Abseits laufen. Mit zunehmender Spieldauer wurde das Spiel der Jungs vom Kubbe allerdings immer zerfahrener und man verlor mehr und mehr Bälle bereits im Mittelfeld. In der 22. Spielminute war es dann der Stürmer der Gäste, welcher auf 2:0 für die Sportfreunde erhöhte. Mit diesem Resultat ging es schließlich auch in die Pause.

Auswärtspleite beim Lokalderby

Diesen Sonntag ging es für den SV Weitersburg, nach einem Sieg im Kreispokal am vergangenen Mittwoch auf der Karthause, in der Liga zum dritten Derby nach Bendorf.

Nach der größtenteils starken Spielweise in der zweiten Halbzeit gegen Kettig, sowie gegen die Spitzenkandidaten Vallendar und Immendorf war das Ziel der Mannschaft von Trainer Charly Grün klar: Um die Position im Mittelfeld der Tabelle zu halten, sollte an die vergangene Leistung angeknüpft und ein Auswärtssieg eingefahren werden. Durch personelle Engpässe ging man in leicht veränderter Aufstellung in dieses Spiel.

Der Anpfiff erfolgte pünktlich im Bendorfer Rheinstadion und bei herrlichem Wetter stand einem schönen Fußballspiel nichts mehr im Wege. Die erste Viertelstunde verlief recht ausgeglichen. Das Spiel fand größtenteils in der Mitte des Platzes statt. Dann allerdings fuhren die Jungs vom Spvgg Bendorf eine gute Offensive, welche dank einem starken Robin Hopfner im Tor nicht mit einem Gegentreffer belohnt wurde. Den Blaugelben gelang es nur selten, sich aktiv am Spiel zu beteiligen. Man agierte zu harmlos, um die motivierte Spielweise der Bendorfer zu unterbinden. Mit einem etwas glücklichen 0:0 ging es in die Halbzeit.

VfR Eintracht Koblenz III – SV Weitersburg I  0-1 (0:0)

Am Mittwochabend, den 12.10.2017, reiste die Mannschaft um Cheftrainer Charly Grün auf die Karthause um die 3. Runde des Kreispokals zu beschreiten. Nach dem letzten Sieg im Meisterschaftsspiel am Sonntag gegen TuS Kettig war die Aufgabe klar: Nicht nur 45 Minuten Fußball spielen, sondern 90 Minuten ein gutes Spiel abliefern und somit den Einzug in die nächste Runde sichern.

Coach Grün musste die Startelf wieder etwas anpassen, so durfte Phillip Ley aus der 2. Mannschaft, Lorenz Dobkowitz und unser alt bekannter Routinier Daniel Lindenau „Linde“ von Anfang an starten. Die ersten 20 Minuten machten die Blau-Gelben ordentlich Druck und erspielten sich einige gute Torchancen, welche leider nicht ausgenutzt wurden. Die Koblenzer fanden nun besser ins Spiel, denn Abwehr und Torwart hatten sich auf die Angriffe der Weitersburger eingestellt. Das Spiel plätscherte nun so vor sich hin, denn man wartete auf die Lücke um den Ball in die Spitze durchstecken zu können. Jedoch fehlten die Tore, da man meist am letzten tödlichen Pass in die Mitte scheiterte.

So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit und Charly Grün machte klar, dass dieses Ergebnis nicht seinen Vorstellungen entspricht.

SVW zeigt zwei Gesichter

Nach den beiden Topspielen gegen die Aufstiegskandidaten aus Immendorf und Vallendar, die trotz zwei starken Leistungen leider nur mit einem Punkt beendet wurden, gastierte am 8. Spieltag der Kreisliga A der Tabellenletzte TuS Kettig im Weiherstadion. Für dieses Spiel war klar, dass nur die 3 Punkte zählen, um nicht direkt in akute Abstiegsnöte zu gelangen. Doch die Personalsituation vor diesem richtungsweisenden Spiel hätte viel schlechter nicht sein können. So standen dem wieder genesenen Coach Charly Grün nur 13 fitte Spieler zur Verfügung, sodass sich die Mannschaft fast von selbst aufstellte.

Die Anfangsphase des Spiels verlief schleppend. Beide Teams erlaubten sich viele Fehler im Spielaufbau, sodass kaum einmal ein Spielzug über mehrere Stationen gelang. Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware, sodass wenn überhaupt nur einmal ein Fernschuss für einen Hauch von Gefahr sorgte. So plätscherte das Spiel so vor sich hin und man fragte sich wie diese Weitersburger Mannschaft den Topmannschaften aus Immendorf und Vallendar in den letzten beiden Wochen mindestens auf Augenhöhe begegnen konnte. Als dann auch noch 5 Minuten vor der Halbzeit ein Kettiger Stürmer nach einem langen Ball alleine vor Keeper Flo Walgenbach auftauchte und zum 0:1 einschob, konnte man sich fragen, ob der Mannschaft die nötige Einstellung gegen den Tabellenletzten abging. Nachdem ein weiterer Konter der Kettiger am Weitersburger Pfosten endete, konnte man fast noch froh sein „nur“ mit einem 0:1 in die Pause zu gehen.

Bittere Niederlage in den Schlussminuten

Nach dem erfolgreichen Punktgewinn gegen den Aufstiegsaspiranten aus Immendorf ging es zum nächsten Knaller, dem SC Vallendar. 

Die Mannschaft versprach sich viel, denn in den letzten beiden Spielen wurde die Leistungssteigerung immer deutlicher. 

Allerdings standen die Spieler und die Fans des SVW in den ersten 30 Sekunden bereits unter Schock. Spielertrainer Dreher kombinierte sich direkt in den Strafraum, doch der Keeper parierte souverän.

Keine zwei Minuten später setzte die Nummer 7 des SC einen satten Schuss aus ca. 25m knapp über die Latte.

Diese hektische Anfangsphase versprach schon mal ein packendes Match, für Fans, Zuschauer und Spieler.

Nicht lange und die Gäste kamen auch zu ihren Chancen. Püschel mit der Chance zur Führung, doch dieser verpasste knapp das Tor. In der 20min dann ein herber Verlust. Einer der Köhler-Brüder, welche erneut auf der Doppelsechs spielten, verletzte sich an der Rippe, für ihn kam Yürek. 

Während jetzt die Spielanteile mit leichten Vorteilen für die Gäste standen (Kopfball und Schuss Püschel), fiel dann dennoch unerwartet das 1:0 für die Gastgeber.  

Ein grober Schnitzer in der Abwehr sorgte dafür, dass der Angreifer des SC nur noch locker einschieben musste.

Weitersburg zunächst geschockt, aber noch lange nicht geschlagen! Mit einem Powerkopfball nach einer Ecke schlug Kapitän Urbas kurz vor dem Pausenpfiff zurück und brachte den SV wieder in die Spur zurück.

Erneutes Remis

Am vergangenen Sonntag begrüßte der SV Weitersburg die Gäste aus Immendorf im heimischen Weiherstadion.

Bereits vor dem Spiel war die Konzentration bei beiden Mannschaften hoch und der Ehrgeiz, die Partie zu gewinnen spürbar.

Von der ersten Minute an erbrachten sowohl die blau-gelben als auch die rot-weißen ein intensives Spiel. Bereits in der 5. Minute setzte die TuS Immendorf zum Torschuss an, dieser wurde aber vom Weitersburger Torwart Florian Walgenbach sauber pariert. Der SV konnte sich einige Chancen herausarbeiten, die auch von außen schön anzusehen waren. Trotz vieler Torchancen auf beiden Seiten ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Bei Wiederanpfiff hielten die Spieler das Tempo sofort wieder hoch. Es gab in der zweiten Hälfte viele aber dennoch faire Zweikämpfe, die das Spiel zu einer hitzigen Partie aufblühen ließen. Besonders starke Leistungen auf Weitersburger Seite lieferten die zwei aus der A-Jugend aufgestiegenen Spieler Björn Debrich und Jonas Hof. Doch auch in der zweiten Halbzeit gelang es trotz jeglicher Bemühung und schöner Spielzüge keiner der Mannschaften ein Tor zu erzielen.

So endete das Zusammentreffen mit einem gerechten 0:0.

Die Mannschaft bedankt sich für die Unterstützung der Fans und hofft auf ein Wiedersehen beim nächsten Spiel, am Freitag dem 29.09. um 19.30 in Vallendar.

Im Einsatz waren: Florian Walgenbach, Björn Debrich, Scarly Köhler, Erik Heizmann, Tim Korth, Julian Urbas, Jonas Hof, Claudius Marzilius, Lucas Schmidt, Marius Koenen, Colin Püschel, Orangel Köhler, Yalcin Yürek, Salih Sahin, Niclas Weber, Tobias Rösch und Robin Hopfner.

Remis im Derby

Am vergangenen Sonntag war die erste Mannschaft des SV Weitersburg zu Gast beim SV Niederwerth.

Wie bekannt, ist solch ein Derby ein wichtiges Spiel. Auch für den Verlauf der gesamten Saison.

Dementsprechend ging das Team um Trainer Charly Grün engagiert in die Partie.

Dieses Engagement spiegelte sich im Ballbesitz und generell an den Spielanteilen der ersten Halbzeit wieder.

Trotz der Überlegenheit konnte der SV Weitersburg keine klaren Torchancen kreieren. Die Mannschaft kam abermals hinter die Abwehr der Gastgeber, doch im 16ner verpufften die Angriffe.

Der SV Niederwerth nutzte hingegen direkt die erste nennenswerte Möglichkeit. Ein beherzter Antritt von Yannik Rendgen und ein wuchtiger Schuss ins kurze Eck sorgte nach 22. Minute für die Führung. Somit kam Niederwerth besser ins Spiel und erspielte sich kurze Zeit später eine hundertprozentige Chance, die nicht genutzt werden konnte. Der Ball prallte vom Außenpfosten ab und wurde von der Weitersburger- Hintermannschaft entschärft.

Bis zur Halbzeit entwickelte sich nicht mehr viel auf dem Platz. Das Spiel war sehr umkämpft, hitzig aber dennoch sehr fair.

Wettervorhersage

überwiegend wolkig

13°C

Weitersburg

überwiegend wolkig
Luftfeuchtigkeit: 67%
Wind: SW mit 22.53 km/h
Freitag
Vereinzelte Regenschauer
6°C / 12°C
Samstag
Vereinzelte Regenschauer
1°C / 6°C
Sonntag
Teilweise wolkig
0°C / 4°C
Montag
Vereinzelte Regenschauer
1°C / 4°C
Dienstag
Vereinzelte Regenschauer
1°C / 5°C
Mittwoch
Vereinzelte Regenschauer
1°C / 2°C
Donnerstag
überwiegend wolkig
0°C / 2°C